Einfache Gemeinde im Kleverland

Einfache Gemeinden in Kleve und Umgebung sind Gemeinschaften von Nachfolgern Jesu, die sich vorzugsweise
in privaten Häusern und Wohnungen treffen.

"Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen"

(Matthäus 18,20)

"Einfache Gemeinde" ist die ursprüngliche, neutestamentliche Form von Gemeinde.

Kol. 4,15 - Röm. 16,3-4 - Phlm. 1-2 - 1.Kor 16,19

Vision

Einfache Gemeinden sind Gemeinschaften von Nachfolgern Jesu in Kleve und Umgebung

„Einfache Gemeinde“ (englisch „Simple Church“) ist ein Begriff, welcher nun schon seit Jahren weltweit einen Glaubensstil beschreibt, welcher sich unabhängig von institutionellen Gemeinden entwickelt hat. In diesem Zusammenhang werden auch andere Begriffe wie „Organische Gemeinde“ oder „Hauskirchen / Hausgemeinden“ verwendet. Mittlerweile haben sich Millionen von Christen dazu entschieden, die institutionellen Gemeinden zu verlassen, um ihren Glauben vorzugsweise in privaten Häusern/Wohnungen, ursprünglicher und beziehungsorientierter, zu leben.
Hier haben sie Gemeinschaft und bringen sich mit ihren Gaben ein.
(1.Kor 14,26; Röm 12,6-8; 1.Petr 4,9-11; 1.Kor 12,8-10)

Auch hier in Kleve sind diese kleine Gemeinschaften zu finden!

Jesus selbst hat die Einfachheit der Gemeinde auf den Punkt gebracht:

"Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen" (Matthäus 18,20)

Einfache Gemeinden verstehen sich als ein Teil des Leibes Jesu der stadtweiten Gemeinde und pflegen freundschaftliche Verbindungen zu ihren Geschwistern am Ort (Joh. 17). Neben den Hausgemeinden sind ihnen stadtweite Treffen aller Christen ein wichtiges Anliegen.

Einfache Gemeinden erfahren Ermutigung, Auferbauung und Korrektur durch dienende Älteste und Diakone (Mt. 23,10-11) und den fünffältigen Dienst nach Eph. 4.11. Die Dienste sind eine wichtige, von Gott geschenkte, Bereicherung an die Gemeinde - ohne den nachhaltiges Gemeindewachstum nicht möglich ist.

Elemente des gemeinsamen Lebens sind:

Gebet und Anbetung,
Bibelstudium (d.h. jeder ist aktiv beteiligt),
Geleitet werden "Einfache Gemeinden" dezentral, durch
dienende Älteste und Diakone
Wird die Gemeinde zu groß, wird sie geteilt (in der Regel nicht
mehr als 15 Personen)
Jüngerschaft und Evangelisation, siehe auch Mt. 28,16 und Lk. 10
Taufen und Abendmahl

In einigen Briefen des neuen Testaments lesen wir folgendes.

"Einfache Gemeinde" ist die ursprüngliche, neutestamentliche Form von Gemeinde.

Kol. 4,15: „Grüßet die Brüder in Laodizea und den Nymphas und
die Gemeinde in seinem Hause.“
Röm. 16,3-4: "Grüßet Prisca und Aquila, meine Mitarbeiter in
haben,denen nicht allein ich danke, sondern auch alle Ge-
meinden der Heiden; grüßet auch die Gemeinde in ihrem Hause."
Phlm. 1-2: "Paulus, ein Gebundener Christi Jesu, und Timotheus,
der Bruder, an Philemon, und unsren Mitarbeiter; den geliebten
und an Apphia, die geliebte,und Archippus, unseren Mitstreiter,
und an die Gemeinde in deinem Hause."
1.Kor 16,19: „Es grüßen euch die Gemeinden in Asien. Es grüßen
euch vielmals im Herrn Aquila und Priscilla samt der Gemeinde in
ihrem Hause.“

Kontakt




Name Email Nachricht